1-1536x768

Love Story forever

Love Story forever

In einer Zeitschrift habe ich eine sehr hilfreiche Auflistung von goldenen Regeln für eine vernünftige und liebevolle Partnerschaft gefunden (gekürzt)…

Gebot I

Die Partnerschaft auf eine feste Basis stellen. Liebe allein genügt dafür nicht. Nehmen sie sich einmal pro Woche eine Stunde Zeit für einen bewussten, aktiven Dialog: Dort äussern Sie Ihre wahren Gefühle und Wünsche, ohne die Selbstachtung des Partners zu verletzen. Für dauerhaftes Glück sollten sich beide auf eine bestimmte Art der Bindung einigen – Ehe mit oder ohne Trauschein oder lose Bindung – und dahinter stehen.

Gebot II

Den Partner mit seinen Fehlern akzeptieren. Den vollkommenen Partner gibt es nicht. Die Frage lautet daher: “Kann ich mit seinen/ihren Schwächen leben oder nicht?“ Geben Sie den Traum auf, Ihre/n Liebste/n ändern zu wollen. Falls überhaupt, muss er/sie das selbst tun.

Gebot III

Die eigene Rolle klar definieren. Trotz jeglicher Bemühungen um Gleichheit gibt es in jeder Beziehung eine bestimmte Rollenverteilung. In einer „runden“ Partnerschaft verkörpert einer insgesamt die eher männlichen Eigenschaften (logisch, dominant…), der andere die eher weiblichen (intuitiv, passiv), die nicht mit dem körperlichen Geschlecht einhergehen müssen.

Gebot IV

Sich von der Vergangenheit lösen. Lernen Sie den Augenblick schätzen und sich von negativen Erfahrungen aus Kindheit und Vorbeziehungen zu lösen. Vergleichen Sie Ihren jetzigen Partner nie mit den vorhergehenden.

Gebot V

Ein grosszügiger Zuhörer sein. Geben Sie einander möglichst oft die Chance, während eines vorher festgelegten Zeitraumes vollkommen frei zu sprechen und alles aus sich herauszulassen – ohne Unterbrechung.

Gebot VI

Beherrscht bleiben. Richten Sie irgendwo aufgestaute Wut nicht gegen sie/ihn, sondern reagieren Sie sich lieber beim Sport, Yoga oder beim Malen ab. Wenn Sie einander Unangenehmes zu sagen haben, dann in aller Ruhe.

Gebot VII

Nicht in Nachbars Garten schielen. Gestehen Sie sich zu, ein wenig zu träumen – aber lenken Sie die daraus gewonnene Energie in konstruktive Taten, von denen Sie und Ihr Partner profitieren.

Gebot VIII

Meinungsverschiedenheiten akzeptieren. Versuchen Sie weder, unbedingt Ihre Ansicht durchzusetzen, noch passen Sie sie ständig an die des Partners an. Tolerieren Sie seine/ihre Meinung nicht nur, sondern unterstützen Sie sogar sein/ihr Recht darauf.

Gebot IX

Die Leidenschaft regiert. Und zwar nicht nur die sexuelle, sondern auch die Lebensfreude. Wer trotz widriger Umstände mit Begeisterung und vielerlei Interessen durchs Leben geht, bleibt auch für seinen Partner interessant.

Gebot X

Das Leben nehmen, wie es ist – nämlich ungerecht. Üben Sie mit Ihrem Partner, möglichst oft die sonnige Seite zu sehen – nehmen Sie sich täglich fünf Minuten Zeit, um sich immer von neuem einer Sache bewusst zu werden, die Sie an Ihrem Leben schätzen.

Und – verbringen Sie gemeinsam möglichst viel Zeit in freier Natur.

Verf. unbekannt

Facebook
Twitter
LinkedIn

Get my tips directly now! Ready to start?

Pellentesque id nibh tortor id aliquet lectus proin nibh nisl.