1-1536x768

Das ultimative Meterband des Lebens

Das ultimative Meterband des Lebens

Nun sind Sie, geschätzte Leserinnen und Leser gefordert: Was ist besser? Zehn Jahre gesund länger leben oder früh krank und alt sterben?

Diese Frage stelle ich auch an meine Seminaristen. In der Folge werden Meterbänder mit Zentimetereinteilung(zu haben bei diversen Möbelhäusern in Österreich) an die TN verteilt, zusammen mit einigen Scheren und einer Gebrauchsanleitung. Es geht um die durchschnittliche Lebenserwartung – in den Industrieländern bei Männern ca. 81 Jahre, bei Frauen ca. 86 Jahre (2018). Das ultimative Meterband des Lebens und seine Verwendung zeigt die noch verbleibende Lebenszeit des Probanden in Relation zum gelebten Lebensstil an:

1. Schritt

– Abschneiden bei derzeitigem Lebensalter; die vergangenen Jahre bilden die Summe der Lebenserfahrungen…

2. Schritt

– Verbleibendes Band bei 81 cm/Jahren für Männer, 86 cm/ Jahren bei Frauen abknicken.

3. Schritt

Wie viele Jahre bleiben dir noch mindestens für dein/unser Leben?

Wodurch wird unser Leben in Europa, unsere Gesundheit bedroht – und wie viele Lebensjahre kostet mich dies persönlich?

– Übergewicht, Rauchen, Alkoholmissbrauch, falsche Ernährung = 5-10 Jahre weniger;

– Metabolisches Syndrom = Koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck, gestörter Zucker- und Fett-Stoffwechsel, Diabetes, Bewegungsarmut – wir sind so alt wie unsere Gefässe = 5-10 Jahre weniger;

– Einsamkeit, Depressionen, Burn-out Syndrom, keine solide Partnerschaft, Angst, mentale Belastungen, Fremdbestimmtheit/mangelnde Autonomie = bis 10 J. kürzeres Leben;

– Menschenscheuheit, Single-Dasein pflegen, alleinstehend-männlich-über 60 = 10-15 Jahre weniger;

– Zugehörigkeit zu bildungsferner Bevölkerungsschicht, keine Bereitschaft zur Weiterbildung = 10 Jahre weniger;

– Zu Krankheiten neigende genetische Dispositionen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Todesfälle der Vorfahren)…? 

– Bei über 60jährigen allgemeine Gefährdungen der Gesundheit ansteigend….

Persönliche Gefährdung zusammen zählen, die bedrohten Jahre in Richtung jetziges Lebensalter abknicken, wie viele Jahre bleiben dir wirklich noch? 

Das kritische Ergebnis dieser „brutalen Selbsteinschätzung“ führt bei meinen Seminaristen zu mehrheitlich betroffenen Gesichtern. 

Ein grosszügiger Zuhörer sein. Geben Sie einander möglichst oft die Chance, während eines vorher festgelegten Zeitraumes vollkommen frei zu sprechen und alles aus sich herauszulassen – ohne Unterbrechung.

Schönes Leben im Alter

Neben den mannigfachen Bedrohungen, die uns während des bisherigen Lebens behindert haben, gibt es für unseren weiteren Lebensplan glücklicherweise auch noch eine positive Seite für uns – jetzt kommen die wichtigsten Wohltaten für unseren Lebensstil:

– Umfassende und nachhaltige Lebensfreude pflegen

– Meinen Körper und seine Funktionen kennen

– Zwischen Bedrohung und Wohltat unterscheiden können

– Regelmässige „Untersuchungen“ durchführen (lassen)

– Prioritäten für Lebensziele setzen und befolgen

– Gescheit jung bleiben beim alt werden…

– Meine Bildung über Gesundheit optimieren…

Unserem Leben Gutes tun kann nämlich das Leben 15-20 Jahre verlängern! 
Nun freudig das Meterband nach vorne verlängern…
Facebook
Twitter
LinkedIn

Get my tips directly now! Ready to start?

Pellentesque id nibh tortor id aliquet lectus proin nibh nisl.